Es sind viele verschiedene Arten von Brustoperationen verfügbar, um jedoch das Thema etwas weniger überwältigend und etwas klarer zu gestalten, werden wir einige der Arten und ihre Bedeutung genauer betrachten. Bevor wir nun fortfahren, wollen wir klarstellen, dass die Gründe für eine Brustoperation nicht unbedingt oberflächlicher oder eitler Art sind, werfen wir dieses Klischee also einfach aus dem Fenster.

Toll, jetzt können wir fortführen.

Wie wir bereits erwähnt haben, bestehen verschiedene Arten der Brustchirurgie. Im Einzelnen werden wir uns mit folgenden Themen befassen: Die Brustvergrößerung, Mastopexie und Brustrekonstruktion.

Brustvergrößerung (Vergrößerungs-Mammaplastik)

Wie der Name bereits andeutet, konzentriert sich diese Kategorie auf die Vergrößerung der Brüste. Dies kann in der Regel anhand Fettübertragungen, Brustimplantaten oder sogar mit beiden durchgeführt werden. Innerhalb dieser Kategorie sind verschiedene Arten von Operationen verfügbar:

  • Primäre Vergrößerung: Diese bezieht sich auf erstmalige Brustvergrößerung-Operationen mit Brustimplantaten (Aufruf an alle Motiva®-Neulinge!)

  • Sekundäre Vergrößerung (Revisionschirurgie): Dies weist darauf hin dass die Patientin bereits Brustimplantate hat und diese ersetzen möchte (viele Frauen entscheiden sich für eine Revisionsoperation, um Größe, Form, Marke zu ändern, eine Komplikation zu korrigieren oder einfach als Vorsichtsmaßnahme).

  • Motiva® maßgeschneiderte Operationen: Um das Erlebnis der Brustvergrößerung zu steigern und sie zu einer individuell angepassten Erfahrung zu machen, haben wir uns mit erfahrenen plastischen Chirurgen zusammengetan, um exklusive moderne Verfahren für die Frauen zu entwickeln, die nach schönen, individuellen Brustergebnissen suchen.

    • Motiva MinimalScar®:  Dieses für Motiva® völlig einzigartige Verfahren wird mit den drei Schlüsselelementen - unserem LED-Retraktor, einer Insertionshülse und den Ergonomix®-Implantaten - durchgeführt, um die Implantate durch Schnitte einzuführen, die halb so groß sind wie bei einer herkömmlichen Vergrößerung, wobei schöne, kaum sichtbare Narben zurückbleiben.
    • MotivaHybrid®: Erinnern Sie sich, als wir erwähnten: „Fettübertragung, Brustimplantate oder sogar beides"? Es geht hierbei um das „beide", das wir erwähnten. Mit MotivaHybrid® wird Fett von Ihren anderen Körperteilen entfernt, gefiltert und dann zum Auffüllen und Modellieren Ihrer Brüste verwendet, gepaart mit kleineren MotivaImplants® für ein harmonisches, natürlich aussehendes Ergebnis.

Es ist wichtig zu beachten, dass einige dieser Operationen kombiniert werden können, je nach den Umständen und Gesamtziel. Erwähnen Sie beide Ihrem Chirurgen gegenüber, um festzustellen, was für Sie in Frage kommt.

Mastopexie & Mastopexie-Vergrößerung

Dieser allgemein als Bruststraffung bekannte Eingriff besteht darin, die Brustwarze höher zu setzen und überschüssige Haut zu entfernen, was normalerweise durchgeführt wird, um einer Erschlaffung entgegenzuwirken. Für sich allein genommen gehört dieses Verfahren nicht zur Kategorie Vergrößerung. Es ist jedoch üblich, dass Frauen es mit Brustimplantaten kombinieren, um das angestrebte jugendlich-frische Aussehen zu vervollständigen, was als Mastopexie-Vergrößerung bezeichnet wird.

Brust-Rekonstruktion

In diese Kategorie fallen Operationen, die sich auf die Neuformung der Brüste nach Gewebeverlust oder -Schäden aufgrund Krebs, prophylaktische Mastektomie oder eine schwere Brustanomalie konzentrieren, die eine korrekte Entwicklung der Brust nicht zulässt. Ähnlich wie bei der Brustvergrößerung wird auch bei der Brustrekonstruktion zwischen primären und sekundären (Revisions-)Operationen unterschieden, die sich darauf beziehen, ob die Patientin schon einmal operiert wurde oder nicht. Zusätzlich sind eine Reihe von Arten der Rekonstruktion verfügbar:

  • Implantatgestützte Rekonstruktion: Bei dieser ziemlich unkomplizierten Operation wird ein Brustimplantat verwendet, um die Brüste neu zu strukturieren. Manchmal wird dieses Verfahren in Phasen unterteilt, wobei ein Gewebeexpander verwendet wird, um den Brustkorb allmählich für den Raum vorzubereiten, in den das neue Implantat eingesetzt werden soll.

  • Autologe (Klappen) Rekonstruktion: Bei dieser Variante wird Gewebe aus einem anderen Körperteil auf die Brust übertragen, um das Gestalten der Brust/Brüste zu unterstützen. Manchmal wird dieser Eingriff zusammen mit Brustimplantaten durchgeführt.

 

Wenn Sie wissen möchten, ob Sie eine gute Kandidatin sind, sollten Sie einen plastischen Chirurgen aufsuchen, um ein Beratungsgespräch zu vereinbaren und einen besseren Einblick in Ihre persönlichen Umstände zu erhalten. Nehmen Sie noch heute über unseren Motiva® Center Locator. Kontakt mit einem plastischen Chirurgen auf.

 

 

 

 

 

 


*Der hier zur Verfügung gestellte Inhalt dient lediglich zu Informations- und Trainingszwecken und ist nicht als medizinischer Rat oder als Ersatz für eine Beratung durch einen Arzt vorgesehen. Motiva-Implantate® sind in den USA noch nicht gewerblich erhältlich und werden derzeit gemäß den Vorschriften der US Food and Drug Administration (FDA) für medizinische Prüfpräparate klinisch untersucht.

Tags
Share this entry

Share on social media

You might also like